Nachdem uns Irland bereits sehr gut gefallen hatte, stand diesmal England auf dem Plan. Mit dem Flugzeug ging es nach London, wo wir drei Nächte blieben und die Stadt erkundeten. London ist wirklich sehr beeindruckend, multikulturell und vielseitig. Ich bin jedoch wirklich froh, dass wir unseren Mietwagen erst in Brigthon Beach bekommen haben. Auf der falschen Seite im Auto sitzend eine verstopfte Großstadt zu durchfahren möchte ich nun wirklich nicht. Von dort ging es dann immer weiter westwärts nach Cornwall. Von Brighton zum Zwischenstopp in die schöne Stadt Bournemouth, die unserer Meinung nach einen schöneren Pier hat, als das dafür berühmte Brighton. Ebenfalls auf unserer Route lagen Plymouth und Falmouth, wo wir auch mehrere Nächten blieben. Zum würdigen Abschluss ging es noch ins Surfernest St. Ives mit seinen langen Sandstränden.

Im Oktober 2017 fuhren wir (wieder einmal) in die Berge Richtung Süden. Diesmal standen das wunderschöne Südtirol mit Meran und Bozen auf dem Plan. Unser Hotel war das unglaubliche Miramonti in Hafling-Oberdorf. Ich bin morgens noch nie mit einer so schönen Aussicht aufgewacht (das erste Bild der Strecke zeigt die Aussicht direkt vom Bett aus). Unsere Zeit dort nutzen wir für Entspannung, eine größere Wanderung auf Meran 2000 und Sightseeing in der umliegenden Städten. Auf dem Rückweg nach Deutschland gab es einen kleinen Zwischenstopp in Garmisch-Partenkirchen, mit Wanderung um den Eibsee inklusive Fahrt auf die Zugspitze. Der Kollege mit der Kamera ist übrigens Fördy. Dank seiner Hochzeit wird es uns 2018 wieder nach Garmisch verschlagen. Ich freue mich bereits darauf!

Im Dezember 2017 waren meine Frau und ich zum ersten Mal in New York City. Schon lange wollten wir in diese berühmte Metropole, hatten es aber irgendwie nie geschafft. Für unseren ersten Besuch haben wir uns dann gezielt die Weihnachtszeit ausgesucht. Sicherlich die schönste Zeit für einen New York Besuch. Der Weihnachtsbaum am Rockefeller Center, Christmasshopping und viele bunte Lichter überall. Die Stadt ist wirklich VOLLER Menschen. Wenn man nicht gerade aus einer Großstadt kommt, ist der erste Eindruck wirklich überwältigend. Wir hatten eine beeindruckende aber auch etwas stressige Zeit. New York sollte wirklich jeder zumindest einmal erlebt haben. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Hate it or love it 🙂

Neben dem Film habe ich natürlich auch jede Menge Fotos gemacht.

Ich wünsche viel Spaß beim Anschauen und eine kleine Dosis Fernweh 😉

Die Hochzeit von Cem & Yunjin war etwas ganz besonderes. Der Tag begann bereits am frühen Morgen im Standesamt Schwetzingen. Die beiden entschieden sich dort im kleinen Kreis zu heiraten. Direkt nach der Trauung ging es dann ins Kaffeehaus zum ausgedehnten Frühstück. Wir entschieden uns die Gruppen-, Familien- und Brautpaarbilder im Anschluss im Schwetzinger Schlossgarten zu machen. Eine tolle Location mit viel Grün und Natur – besonders im Sommer. Neben den Bäumen und dem Naturthema habe ich auch die rötlichen Sandsteine der Moschee im Schlossgarten in meinen Bildern aufgegriffen. Die Pastellfarben passten besonders toll zu Yunjins Brautstrauß. Abgerundet wurde der Tag durch die Feier im Hotel Restaurant Kaiser in Schriesheim. Hervorzuheben ist hier, neben dem Top Essen und Service, vor allem die tolle Dekoration von Romina und die passenden Blumen von Florales Handwerk. Ich danke Cem & Yunjin für einen tollen Tag und dass sie mir die Zeit gaben mich kreativ richtig auszutoben. So macht Fotografieren Spaß!

Letztes Jahr im Juni hat es mich mit meiner Frau und ein paar weiteren Hochzeitsdienstleistern nach Mallorca verschlagen. Wir haben in diesen 5 Tagen verschiedene Shootings umgesetzt. Diesmal habe ich aber nicht fotografiert, sondern gefilmt.

Die liebe Lina war mit ihrem Freund Michael zur gleichen Zeit auf Mallorca wie wir und da die beiden auch noch frisch verlobt waren, hat es sich natürlich angeboten mit den beiden ein Verlobungsshooting zu machen. Für das schönstmögliche Licht sind wir früh aufgestanden und hatten so den Strand fast für uns alleine. Ich habe selten ein so warmes, weiches Licht gesehen und freue mich immer wieder, wenn ich den Film ansehe. Auch die Liebe der beiden ist etwas ganz besonderes und wird in jeder Sekunde deutlich.

Im Spätjahr 2017 durfte ich die Hochzeit von Kerstin und Darko begleiten. Die Beiden gaben sich das Ja-Wort in der schönen Lanzkapelle in Mannheim Lindenhof. Die Stadt Mannheim bietet hier standesamtliche Trauungen an. Eine tolle Möglichkeit in außergewöhnlicher und historischer Umgebung zu heiraten. Um etwas Stress aus dem Tag zu nehmen, haben wir bereits vor der Trauung einen großen Teil des Portraitshootings fotografiert. Auch einen First-Look konnten wir gemeinsam umsetzen. Als perfekte Location für all das bot sich der Schwetzinger Schlossgarten an. Tolle Sandsteingebäude, viel Grün und unzählige Möglichkeiten für Fotos machen diesen Ort so besonders.

Zusammen mit großartigen Hochzeitsdienstleistern wurde dieses minimalistische, moderne Konzept umgesetzt. Ich durfte hier ein Making-Of-Video erstellen, dass ich Euch heute gerne zeigen möchte. Ich finde das Thema sehr spannend. Die satten Grün- und Grautöne heben sich vom klassischen Vintagethema doch sehr ab. Vielen Dank auch an den Tankturm in Heidelberg für die tolle Unterstützung mit der perfekten Location!

Heute darf ich Euch eines der Projekte zeigen, welches dieses Jahr auf Mallorca entstanden ist. Neben klassischen Wedding Styled Shoots gab es auch noch weitere, kleine Projekte, die nichts mit dem Thema Hochzeiten zu tun hatten. Unter anderem ist dabei dieses Boudoir Shooting mit Steffi entstanden. Ich bin gespannt, ob es euch gefällt. Die Veröffentlichung der Fotostrecke könnt ihr euch hier anschauen: „Embrace Heartfel Boudoir for her Soul

Im Juli durfte ich die wunderschöne Vintagehochzeit von Helena & Philipp im Gutshof Ladenburg videografisch begleiten. Die beiden haben sich bei einer Freien Trauung im Grünen das Ja-Wort gegeben. Der Tag war gefüllt mit vielen Emotionen und wunderschönen Momenten, die ich für die beiden einfangen durfte. Alles wurde bis ins kleinste Detail geplant und mit ganz viel Herz von der Braut dekoriert und geschmückt. Vielen lieben Dank ihr beiden, dass ich Teil Eures Tages sein durfte.

Manchmal gibt es ganz verrückte Zufälle…  Eigentlich hätten wir am 22.07.2017 einen freien Samstag haben sollen. Die Reportage entstand aus einer spontanen Krankheitsvertretung. Dann stellte sich auch noch heraus, dass ich die Schwester der Braut bereits auf Mallorca vor der Linse hatte. Also kurz mit ihr telefoniert und alle wichtigen Details für den Samstag besprochen und die Hochzeit konnte schon kommen. Dabei war neu für mich, dass ich das Brautpaar vor der Hochzeit somit weder gesehen noch gesprochen hatte – aufregend! Am Tag der Hochzeit haben wir erstmal Fabian vor der Kirche begrüßt und uns persönlich vorgestellt. Als wir dann Franzi aus dem Auto haben steigen sehen, wussten wir, der Tag kann nur richtig richtig cool werden!